Start

Suche

images/ozb/Bild1_Haus.PNG
Neue Erntemaschine nimmt erfolgreich ihre Arbeit auf - Solarlandwirt Oberbeck ist begeistert.
 
Bereits im Jahre 2006 begann die Energiewende im Hause Oberbeck in Kraichtal-Unteröwisheim. Das zweistöckige Gebäude aus dem Jahre 1956 erhielt eine dämmende Hausfassade, eine thermische Solaranlage und eine nagelneue Pelletheizung + Pufferspeicher. Finanziert wurde dies damals über die Hausbank, über Kfw Förder-Darlehen und Bundeszuschüsse. 
 
Der Umstieg zu einem Stromversorger zu 100% (echtem) Ökostrom (naturstrom) erfolgte im Januar 2007.
 
Im Bereich Mobilität folgte 2015 die Abschaffung / Verkauf der beiden PKWs (Benziner) und die Anschaffung eines gebrauchten Erdgasautos sowie eines Elektrofahrrades als „Zweitwagen". 
 
Am 6.9.2018  konnte das Ehepaar Oberbeck Dank der Unterstützung der o/ZB (ZE über 9.900 Euro) eine PVanlage mit 5,4 KW und 25 qm Modulen auf dem eigenen Hausdach in Kraichtal verwirklichen. Geplant und gebaut wurde die Anlage durch das Solarbüro Schestag, Kraichtal-Oberacker. 
 
„Als Solar-Landwirt ernte ich auf meinem Sonnenacker in Kraichtal neben Wärme nun auch Sonnenstrom und freue mich, wenn der Stromzähler munter rückwärts läuft. 
Auf dem Weg zur (selbstgemachten) nachhaltigen Bürger-Energieernte sind wir dadurch ein großes Stück weitergekommen", so Reiner Oberbeck.
 
Die Anschaffung eines Zweitwagen mit Elektroantrieb in Verbindung mit einem Carsharing-Konzept in der Nachbarschaft steht als Wunsch noch aus. Bei eigener Stromernte liegt es nahe, den Schritt zur E-Mobilität zu gehen. 
 
„Ich warte derzeit auf den Beginn der Serienproduktion des Elektroautos Sion von Sonomotors, der 2019 für 16.000 Euro Neupreis auf den Markt kommen soll. Das Konzept ist in mehrfacher Sicht sehr vielversprechend. Weitere Infos dazu:   (https://sonomotors.com/de/sion.html/)
 
Bericht: Reiner und Elisabeth Oberbeck