Umschuldung eines Firmengebäudes mit Hilfe der o/ZB Karlsruhe

Drucken

20140828 artikelatNach fast 10 Jahren war aus dem familieneigenen Ein-Mann-Betrieb eine Firma mit mehreren Angestellten geworden und hatte sich aus dem Keller heraus, immer mehr in die Privaträume unserer Wohnung ausgedehnt. Die Mitarbeiter gingen bei uns in der Privatwohnung ganz selbstverständlich ein und aus. Unsere kleine Tochter war es gewohnt im „Büro“ zu spielen, während sich die Pakete im Hausgang vor der Garderobe stapelten.

 

 

Kurz, es wurde höchste Zeit mit dem Geschäft aus der eigenen Wohnung auszuziehen.

Im Jahr 2007 konnten wir in unserem Ort, ganz in der Nähe unserer Wohnung, ein älteres Haus mit großem Grundstück erwerben. Das Haus eignete sich hervorragend als Firmensitz mit Büro und Lager.

Heute, 7 Jahre später, können wir im Rückblick sagen, dass das ein guter und notwendiger Schritt war. Die Firma ist mittlerweile um das Doppelte gewachsen und entwickelt sich immer noch weiter.

Durch eine Zusatzentnahme bei der o/ZB Karlsruhe konnten wir nun ein Darlehen, welches wir beim Kauf des Hauses aufgenommen hatten, ablösen und dadurch unsere restlichen finanziellen Belastungen merklich verringern. Die gesparten Zinsen können wir nun mit gutem Gewissen in Renovierung und Erhaltung stecken, denn bei einem alten Haus gibt es immer was zu tun.

Es macht sich nun „bezahlt“, dass wir schon seit Gründung der o/ZB auch alles verfügbare Geld bei der o/ZB gespart haben. So verringert sich die Nachspar-Rate merklich und wir freuen uns schon auf den Tag, wo wir auch den letzten Euro zurückbezahlt haben, um dann endlich schuldenfreie Eigentümer unseres Hauses zu sein.

A.T.

Impressum